Menu
Menü
X

Eine Welt Laden

Mit dem Verkauf von Schokolade, Kaffee und Jutetaschen auf Basaren und Märkten nach den Gottesdiensten fing alles an.

Der Weltladen unserer Kirchengemeinde wurde Anfang  der 80iger Jahre von Lieselotte Schulte ins Leben gerufen. Aus dem "Dritte-Welt-Kreis" wurde im Laufe der Jahre der "Eine-Welt-Laden". Die spätere Bezeichnung „ sollte verdeutlichen, dass es nur diese eine Welt gibt, wir alle in einem Boot sitzen und deshalb voneinander abhängig sind.

 

Viele ehrenamtliche MitarbeiterInnen haben sich in all den Jahren in diesem Kreis engagiert und boten zweimal im Monat nach dem Gottesdienst "Fair" gehandelte Produkte zum Kauf an. Auch am Schmaadleckermarkt war unser Stand immer ein guter Anlaufpunkt.

Heute können "Fair" gehandelte Produkte in den großen Verkaufsketten oder den Discountern erworben werden. Damit hat sich die ursprünglich oben beschriebene Botschaft in der öffentlichen Wahrnehmung durchgesetzt. Das ist auch gut so!

 

Wir haben uns in der Kirchengemeinde dazu entschlossen, unseren "Eine-Welt-Laden" zu schließen. Nach fast 40 Jahren ehrenamtlicher Arbeit gilt allen DANKE zu sagen für ihr Engagement, auf dass unsere Welt ein wenig gerechter wird! 

top